Was ist deine Lieblings-Ausrede?

„Die beste Zeit, einen Baum zu pflanzen, ist vor 20 Jahren gewesen. Und die zweitbeste Zeit ist jetzt.“ (altes afrikanisches Sprichwort)

Ebenso ist es auch mit denjenigen Aktivitäten, die dir helfen deine Ziele zu erreichen, die dich im Leben weiterbringen oder die zu deinem persönlichen oder beruflichen Erfolg beitragen.

Wie uns unser Gehirn austrickst

Leider ist unser menschliches Gehirn meist so gestrickt, dass ihm für unsere Träume, Ziele oder Vorhaben hunderte von Gründe einfallen, warum es gerade jetzt unpassend ist etwas zu tun. Viele dieser Ausreden beginnen mit den Worten „Wenn…“

Wie z.B.

  • Wenn ich nur Zeit hätte…
  • Wenn ich nur motiviert wäre…
  • Wenn ich nur Geld hätte…
  • Wenn ich nur die Erfahrung hätte…
  • Wenn ich nur jünger / älter wäre…
  • Wenn ich nur …. könnte…
  • Wenn ich nur in …. leben würde…
  • Wenn ich nur nicht so unsportlich wäre…
  • Wenn ich nur kreativ / intelligent / … wäre…
  • Wenn ich keine Familie hätte …
  • Wenn ich nur wüsste wie…
  • Wenn ich nur … erreicht hätte…

Beantworte ehrlich für dich selbst: kennst Du diese „Wenn ich nur…“ Sätze? Denk an dein letztes Vorhaben. Was war deine Ausrede es nicht sofort zu beginnen?

Wie erfolgreiche Menschen mit Ausreden umgehen

Erfolgreiche Menschen haben die Eigenschaft, dass sie diese unproduktiven Ausreden ihres Gehirns nicht zulassen. Sie verfolgen einen lösungsorientierten Ansatz, um Hindernisse zu überkommen. Sie denken sich: Was ist mein erster / nächster Schritt auf mein Ziel und dann gehen sie diesen Schritt. Sofort!

Treffender als Elbert Hubbard kann ich es selbst nicht ausdrücken:

„Es war mir schon immer ein Rätsel, warum Menschen so viel Zeit damit verbringen sich selbst geflissentlich hinters Licht zu führen, indem sie Alibis erfinden, die ihre Schwächen verbergen sollen. Wenn sie die Zeit anders nutzen würden, würde die gleiche Zeit ausreichen, die Schwachstellen zu beheben – dann wären die Alibis überflüssig.“ Elbert Hubbard

Der erste Schritt weg von diesen Ausreden ist die eigenen „Standard-Ausreden“ zu kennen. Wie das geht erfährst Du in der folgenden Übung.

Übung: Erkenne deine Lieblings-Ausreden

Wenn Du deine Standard-Ausreden kennst, kannst Du auch aktiv werden und wie Elbert Hubbard in dem obigen Zitat beschreibt, die Zeit dafür verwenden deine Schwachstellen zu beheben. Daher ist das Ziel dieser Übung die eigenen Ausreden ans Licht zu bringen.

Aufgabe

  1. Überlege in Bezug auf dein (aktuelles oder vergangenes) Ziel oder Vorhaben bzw.  einen Traum:
  • welche Ausreden hast Du, die dich davon abhalten anzufangen?
  • Was fehlt dir um anzufangen?
  1. Gehe die oben aufgeführte Liste durch. Welche der Ausreden verwendest Du regelmäßig?
  2. Gibt es weitere „Wenn …“ Ausreden die Du regelmäßig verwendest?
  3. Was fehlt Dir zu deinem Glück? Was ist dein Grund heute noch nicht glücklich zu sein?
  4. Halte alle deine Ausreden schriftlich fest.
  5. Markiere die Top 5 von denen Du glaubst, dass sie dich heute am meisten zurückhalten.
  6. Werde Dir das nächste Mal bewusst, wenn Du diese Ausreden anwendest. Frage dich dann: „Ist das wirklich so? Was kann ich JETZT und HIER tun, um zu beweisen, dass meine Ausrede falsch ist und nur in meinem Kopf existiert?“
  7. Werde aktiv! Sofort!

Was ist deine Lieblings-Ausrede? Teile sie mit uns, indem Du einen Kommentar hinterlässt!

Posted in Allgemein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eins × fünf =